Unsere Mitgliederversammlung war, trotz lichter "Coronareihen," beschlußfähig.

 

Da viele unserer Mitglieder nicht dabei sein konnten, ist im Anschluß der Bericht des Vorsitzenden. 

 

 
Heimat-u.Eifelverein Kornelimünster e.V.
Bericht des Vorsitzenden für das Berichtsjahr  2019

Wir können für beide Sparten, das Wandern u. bei der Erforschung unserer Ortsgeschichte, auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück blicken mit 41 Neuanmeldungen. Das gab es noch nie, dadurch erhöht sich unsere Mitgliederzahl auf 208 Mitglieder.
Vor allen vorteilhaft war die Teamarbeit mit Elke u. Helmut Jägers im Vorstand.  Danke.
Auch ein Dank an alle Vorstandsmitglieder, die immer zur Mitarbeit u. zur Beratung zur Verfügung standen.
Bei den Wanderungen konnten die im Wanderplan u. die Zusatzwanderungen Mittwochs erfolgreich durchgeführt werden, obwohl 2 wichtige WF ausgefallen sind.
Dies war nur möglich, weil Marlies Pentchev u. Anni Walter die sonst ausgefallenen  Wanderungen übernommen haben.
Den beiden WF.erinnen gebührt  eine besondere Anerkennung. Danke.
Für das Jahr 2020 wurde durch den Wanderwart Romann Doemens u. seinen WF. ein neuer Jahresplan erstellt zum erstenmal in Farbe, mit 6 Werbeseiten u. mit etwas Ortsgeschichte, mit den Highlights:
Das Mai-u.Frühlingsliedersingen im Klosterpark, die Altstadtführungen durch Brüssel u. Löven, die Besichtigung beim Bonbonmacher in Simmerrath, Grill-u.Singeabend, Adventskaffee usw..
Danke an Dr. Wagemann, das wir seit vielen Jahren immer eine neue hist. Zeichnung auf unserm Deckblatt haben.
Danke an alle WF. für die durchgeführten u. für die im Jahr 2020 angebotenen Wanderungen.
Das Buch von Dr. Wagemann ist im Berichtsjahr beim Verlag schon 3 X nachbestellt worden. Das Interesse an dem Buch ist auch weit über unsern Raum hinaus feststellbar.Selbst eine große Buchhandlung in Wiesbaden hat schon 3X nachbestellt. Also eine Erfolgsgeschichte.
Auch können wir bei der Erforschung unserer Ortsgeschichte  über Erfolge berichten.
Unsere Nachforschungen über die Stadtmauer um den Ortskern von Kornelimünster waren bisher sehr erfolgreich, wobei Einzelheiten immer noch zu erforschen sind. An der Herausgabe einer Schrift wird z.Zt. von unserm Heimatwart Helmut Jägers gearbeitet.
Unter unserer Regie wurde der Geschichtskreis Kornelimünster gegründet,der viele Ortsgeschichtsforscher zusammenführte.
Die Treffen sollen weitergeführt werden.
Auch die Nachfragen für unsere  Orts-u.Kirchenführungen konnten wir um 72 %  im Vergleich zum Vorjahr steigern.
Im abgelaufenen Jahr haben wir international 38 Gruppen mit 939 Gästen, u.a. aus Holland,Belgien,Frankreich, Landshut/ München,Köln ,Düsseldorf, Hanau, Rüdesheim Osnabrück,Erkelenz, verschiedene Eifelvereins- u. Kolpinggruppen u. die älteste Karnevalsgesellschaft aus Köln Jan von Werth mit der 2. Schwadron mit unseren Führungen begeistern können .
Da das in Zukunft nicht mehr von 2 Führern gemeistert werden kann, werden dringend ehrenamtliche Ortsführer(innen)  gesucht die wir dann gerne einarbeiten.
Alle Einnahmen wurden zur Erhaltung der hist. Kirche u. für unsere Vereinskasse gespendet.
Ab Mitte des vergangenen Jahres haben unsere Orts u. Kirchenführer ein neues Outfit bekommen, schwarzes Shirt , grüne Jacke  mit Vereinslogo um so unsern Verein und unsern Ort noch besser zu repräsentieren.
Durch unsere ständige Präsenz mit Gruppen im Ortskern, konnten wir die Bewohner auf uns aufmerksam machen, so entstanden viele neue Kontakte u. Gespräche über unsere Ortsgeschichte.
Ausserdem konnten wir für uns sehr wichtige Verbindungen herstellen oder wieder vertiefen u.a. mit
dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege in Köln mit dem Erfolg einer Orts-u.Kirchenführung für den Vorstand u. einer Regionalkonferenz in der ehem. Reichsabtei,
mit der Benediktiner Abtei, vorallem mit Pater Matthias, der uns auch auf dem Marktpl. angesprochen hat u. uns mit dem Wissen des Klosterarchivs unterstützt.
dem Ortsgeschichtsforscher Peter Schröder,
Dr. Schumacher vom Kunsthaus NRW,
Prof.Dr. Meyer von der RWTH u. Geschichtskreis Aachen,
Dittmar Kottmann Geschichtsverein Aachen u. Vors. des Heimatverein Laurensberg,
Herrn Schümmer vom Geschichtskreis Brand, den wir von unserer Arbeit überzeugen konnten u. der seitdem bei uns auch Mitglied ist.
Herrn Helmut Kind vom Heimatverein Eilendorf
Frau Hoven, Familienangehörige der Geschäftsleitung Hoven.
Alfred Kreiten, der ein Archiv u.über ein großes Ortswissen verfügt,
mit den Senioren der Begegnungsstätte im Paradies, hier haben wir bisher schon 2 X über unsere Ortsgeschichte berichtet, was sehr gut aufgenommen wurde u. in diesem Jahr weitergeführt wird.
Diese neue Verbindung zu den Senioren ist für uns eine unerschöpfliche Quelle, alte Ortsgeschichten zuerfahren usw..
Als WF. habe ich 2019  12 Wanderungen geführt u. als Wegewart
37,5 Km Wanderwege betreut.
2A/3A/4A/5A u. den Jakobsweg von Kornelimünster bis zum Aachener Dom.
Erstmalig seit Jahrzehnten, haben wir unsern Archivschrank, im Keller der Verwaltung intensiv untersucht u. zukunftssicher, mit Hilfe von Herrn Schröder, kompl. gescannt.
Eine Bank haben wir gestiftet für die Dorffer Str. damit die meist älteren Friedhofsbesucher, Wanderer usw, da wo die Straße am steilsten ist, eine Pause einlegen können. Die Bank wurde sofort gut angenommem.
Bei dem Frühjahsputz in Kornelimünster haben wir mit 6 Leuten teilgenommen u. waren, beim einsammeln von Abfällen sehr erfolgreich tätig.
Auch beim hist. Jahrmarkt waren wir Mittwochs mit 5 Mann beim Thekendienst dabei.
Mit einem ganzseitigen Zeitungsbericht u. mit einer Mail an alle Vereinsmitglieder habe wir auf das Kriegsende in Kornelimünster vor genau 75 Jahren, am 14.Sept. 1944 um 10:30 Uhr hingewiesen.
An der Aktion:
"Wer hat noch Fundstücke von den Ausgrabungen am Varnenum",
hier im Ort u.in den benachbarten Dörfern waren wir erfogreich u. federführend beteiligt.
Die meisten Rückmeldungen  sind noch nicht ausgewertet, aber vorweg schrieb uns Herr Richard Jannes, der Initiator der Aktion:
"Zum Jahresabschluss hat Herr Stadtarchäologe Schaub begeistert über Varnenum und die bemerkenswerten Reaktionen aus Kornelimünster, Brand und Breinig gesprochen. Ein Fund aus dem Steinbruch Venwegener Straße ragte heraus: 2 große Tongefäße vom Friedhof des Vicus Varnenum.
Gerne denke ich an die intensive Zusammenarbeit im letzten Jahr zurück. Ihre Unterstützung hat zu wissenschaftlich bedeutenden Rückmeldungen und Schenkungen geführt.
Ohne Ihre tatkräftige Unterstützung wüsste man von diesen und anderen Funden nichts.
Frau Margret Schmitz ist als Naturschutzwartin ausgeschieden, die Aufgaben hat freundlicherweise unser Vorstandsmitglied Frau Elfriede Pöhler übernommen.
Ab dem Berichtsjahr Jahr haben wir, dank des Einsatzes u. der Kenntnis von Romann Doemens eine neue Vereinssatzung mit den aktuellen  Datenschutzbestimmungen.
Dem Roman dafür unsern besondern Dank.
Ohne Ihn wären wir nie zu einer neuen Satzung mit Datenschutz gekommen.
Die Neufassung wurde bei der Mitgliederversammlung am am 12.03.19 beraten u. mit der erforderlichen Mehrheit beschlossen  u. ist  seit diesem Termin für uns verbindlich.
Die Satzungen sind über das Notariat Schmitz beim Amtsgericht Aachen eingetragen worden, einschl. des neuen geschäftsführenden Vorstands.
Von Aug. 2017 bis heute konnten 11 Betrugsversuche, dank der Aufmerksamkeit der Banken u. von unserer Kassiererin abgewehrt werden. Alleine 2019  6 Versuche,
in diesem Jahr schon wieder 2X.
Bei höheren Geburtstagen haben der Vorsitzende u. ein Vorstandsmitglied die Glückwünsche u. ein Präsent des Vereins überreicht.
Ernst Johnen                  80 Jahre
Karel Hollands               85 Jahre
Josef Hamacher             90 Jahre
Frau Johanna Kreiten   93 Jahre u.
Frau Käthe von Reth     98 Jahre
Auf der Rückseite unserer Markttafel ist vom Umwelt-Grünplanung u. Bauamt der Stadt Aachen, von Dr. Gleisner ein aktueller Wanderplan für das Münsterländchen angebracht worden.
An der Planung u. Prüfung des Planes waren wir, mit tatkräftiger Unterstützung von unserer ehem. Bezirkswegewartin Ria Borchardt, beteiligt.
Auch in dem verflossenen Jahr haben wir uns, besonders Helmut Jägers wieder intensiv um einen Archivraum bemüht.
Auch über das Jahr 2021, Heiligtumsfahrt u. 1200 jähriger Todestag von unserm Ortsgründer Benedikt von Aniane, wird bereits nachgedacht.
Für die Heiligtumsfahrt 2021 vom 18. bis 28 Juni hat der Dompropst Cremer sowie Propst Dr. Vinken uns gebeten, die Pilgergruppen auf dem alten Pilgerweg, in beiden Richtungen, zu begleiten.
Eine Absprache muß noch erfolgen.
Zum Abschluß möchte ich noch einmal auf unsere Webseite
www.eifelverein-kornelimuenster.de  aufmerksam machen.
Bei "Aktuelles" berichten wir immer über die Neuigkeiten u. in der Bildergalerie sind Bilder von fast allen Wanderungen zufinden.
 
Das war der Bericht des Vorsitzenden für das Berichtsjahr 2019
Danke